Projektbild Projektbild Projektbild Projektbild Projektbild Projektbild Projektbild Projektbild

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium                 Görschstraße 42/44, Berlin-Pankow

Baudenkmal, 1909-1910, Architekt Stadtbaurat Carl Fenten mit Rudolf Klante, Eilert Franzen, Bauplastischer Schmuck: Hans Schmidt und Franz Pristel  

Bauherr: Bezirksamt Pankow von Berlin

Planung: Modernisierung der Schule. Bestandsaufnahme und Bestandszeichnungen der Fassaden 1994 (als Fassadenaufmaß), Schadenskartierung, denkmalpflegerisches Planungskonzept und Nutzungsuntersuchungen, Planung und Bauantrag, Teilrealisierung, Umbau und Modernisierung der Sanitärtrakte 1996 

Historie: Das kaiserliche Lyzeum im Neorenais-sance-Stil entstand in ungeheuerem Tempo. Im April 1909 begonnen, konnten bereits ein Jahr später 10 Klassen der Höheren Mädchenschule und ein halbes Jahr später 14 Grundschulklassen einziehen, eine Höhere Mädchenschule und Höheres Lehrerinnenseminar folgten 1911. Die Baukosten betrugen 2 Mio. Mark. Es war der größte Schulkomplex Berlins, wurde jedoch von der zeitgenössischen architektonischen Fachpresse aufgrund seiner historisierenden Formensprache demonstrativ ignoriert.

Der Mauerwerksbau mit Rabitzdecken und Werksteinverkleidungen hat einen reichen bau- plastischen Schmuck mit allegorischen Darstel-lungen aus der Märchen- und Sagenwelt, üppige, unter späteren Anstrichen noch vorhandene Wandbemalungen (romanische und gotische Wandgestaltungen in den verschiedenen Etagen) ein repräsentatives Treppenhaus, eine Aula mit einem bereits stark veränderten Proszenium und einer Empore, die ebenso wie die Zuschauer-galerie in der Sporthalle vermauert wurden. Bemerkenswert ist das moderne Heizungs- und Lüftungskonzept (Abluftkanäle, Dampfnieder-druckheizung mit Kammern, die von Fernwärme gespeist wurden, ein Querlüftungssystem Fenster-Flure) aber auch die Müllabwurfschächte für das Pausenbrotpapier.

Projektbeteiligte: Bauleitung: Hochbauamt Bezirksamt Pankow, Statik: GSE-Ingenieure, restauratorisches und denkmalpflegerisches Gutachten: Alexandra Restaurierungen

Mitarbeiter: Olivera Savic-Reuter

Literatur: Berlin und seine Bauten, Teil 4, Band C Schulen, hrsg. AIV Berlin, 1997, Seite 8 und 395.